Sogenannte Aliens (außerirdische menschenähnliche Wesen)

Bernhard, Sonntag, 01. Mai 2016, 13:51 (vor 931 Tagen) @ Kosmogonie
bearbeitet von Bernhard, Sonntag, 01. Mai 2016, 13:57

Hallo, Thomas!


Ich selber war schon als Kind davon überzeugt, dass wir von "Aliens" umgeben sind - allerdings nicht von solchen Phantasie-Gestalten, wie sie geläufig dargestellt werden.
Meine "Aliens" - die ich natürlich so nicht bezeichnete - waren z.B. Natur- und Elementarwesen und Engel etc. -

Mit zwölf Jahren bekam mich das "UFO"-Fieber, das dazumal Europa zu entflammen begann, außerordentlich stark in seinen faszinierenden Bann. Die Ernüchterung folgte aber rasch auf dem Fuße, denn meine Zweifel an der Glaubwürdigkeit all jener Berichte um die "Außerirdischen" erwuchsen u.a. an der Feststellung, wonach nahezu sämtliche Fotografien von sogenannten "UFOs", die ich gesammelt hatte, von miserabler Qualität waren. Andererseits vermochte ich selbst die am schlampigsten abgelichteten "Flugobjekte" noch als zusammengeschweißte Radkappen, Blechschüsseln oder andere irdische Gegenstände zu identifizieren, und in einigen Aufnahmen entdeckte ich nach langer genauer Betrachtung gar mancherlei technische und praktische Fehler, die mir die Bilder dann eindeutig als Fälschung enthüllten. Die durchgehend auffallende unprofessionelle bis dilettantische Qualität der "UFO"-Aufnahmen - fotografisch wie auch filmisch - verwunderte mich deshalb, da doch die damalige Foto- und Filmtechnik auch den Laien einigermaßen gute Aufnahmen ermöglichten, und ich fragte mich, wie es denn möglich sein könne, dass just immer in genau dem Augenblick der Fotoapparat oder die Filmkamera nicht richtig funktioniert oder rechtzeitig justiert werden kann, wenn ein UFO vorüberfliegt. - Und wenn ich bedenke, dass heute selbst 10-Jährige mithilfe der modernen Computer-Technik erstaunlich realistische Fakes von allerlei "echten" UFOs- und Aliens zu kreieren fähig sind, kann ich nicht anders, als selbst den "authentischsten" und "wissenschaftlich bestätigten" Berichten gegenüber Abstand zu halten. -

Die Vision Steiners über die allmähliche Ankunft der Vulkanier halte ich für denkbar. In diesem Zusammenhang finde ich es interessant, dass das führende Crue-Mitglied der "Enterprise" Mr. Spock zufällig(?) ein brillant-genialer, aber jeglicher Seelenhaftigkeit abholder Vulkanier ist! - Hier allerdings teilt die "Hellsichtigkeit" des Science-Fiction-Autors dem außerirdischen Über-Menschen einen dem echten Vulkanier gegenüber "spiegelverkehrten" Charakter zu, denn ein Mr. Spock wäre an der Mitwirkung einer Metamorphose vom eiskalten Intellekt zum wärme-durchglühten, gemütvollen und höchst vernünftigen Denken bei den Menschen wohl kaum interessiert.


Schönen Gruß!

Bernhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum