Martinus' Weltmaschine

Uwe Todt, Mittwoch, 15. Juli 2020, 22:36 (vor 101 Tagen) @ Kosmogonie

Mein Gesamteindruck von Martinus Weltbild ist der einer gut geölten und nicht im geringsten fehleranfälligen Maschine, in welcher alle Wesen nur (mit-)funktionieren und nicht anders können; ein wahrhaftes "Schicksalsrad" ohne Öffnung, aber mit Schmierung durch Glücksdrogen. Steiners wahrhaft christliches Weltbild unterscheidet sich davon radikal. Tomberg hat diesen Unterschied sehr gut herausgearbeitet; ich brauche das Zitat hier wohl nicht mehr zu wiederholen.

Ich habe den Eindruck, daß wir diesbezüglich unsere Positionen nunmehr abgeklärt haben, und daß es insoweit nichts hinzuzufügen gibt. Nur ein Gedanke noch, der mir zuletzt gekommen ist: Ob es sich bei Martinus' Weltmaschine nicht vielleicht um den Keimgedanken einer ahrimanischen Welt handelt, die ingestalt eines abgesonderten Planeten im Jupiter-Zustand Wirklichkeit werden wird. Wirklich nur ein Gedanke, ich will mich da nicht festlegen.

Ihr Gesamteindruck von Martinus Weltbild ist so weit entfernt von dem, was ich in meinen Büchern geschrieben und Ihnen hier erklärt habe, dass ich unser Gespräch nicht fortsetzen möchte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum