Horizontale Erscheinung des ätherischen Christus. Folgen für uns Menschen.

Bernhard H., Sonntag, 15. Mai 2016, 18:29 (vor 917 Tagen) @ Kosmogonie

Klasse, vielen Dank für Deine ausführliche interessante Darlegung!

Klar, dass Tomberg die Signatur des Kreuzes zeichnet, hätte ich bemerken müssen.

Vor der Korrektur meines letzten Ersteintrags hatte ich Blattmanns Buch erwähnt, mich dann aber auf die bloße Mutmaßung beschränkt. Ich habe es mir vor etwa einem Jahr bei "Amazon" gekauft und als tägliche Bettlektüre gelesen. Heuer will ich es wieder lesen, jetzt aber am Tage und somit besonnener (oder "besonnter"!), um seine großartigen Erkenntnisse und Botschaften gründlich zu studieren und aufzunehmen. Blattmanns Stil gefällt mir ausgesprochen gut: Er schreibt lebendig und plastisch, man spürt seinen "sonnigen" Enthusiasmus sowohl für die Wunder und Rätsel der Welt wie auch für die geistigen "Vor-Bilder, die die irdischen Phänomene widerspiegeln.
Sein Vergleich der beiden "Sonnen"-Könige Ludwig der XIV und Friedrich den Großen z.B. ist äußerst aufschlussreich; zwei tiefsinnige Charakterskizzen von Christus und Anti-Christus! -

--------------------------------------------------------------------------------------
Besonders bemerkenswert finde ich die Bezugnahme der wesentlichen Leidensstationen zu deren Wirkungen auf Mensch und Erde. Hat Tomberg nicht alle in Augenschein genommen und entsprechende Parallelen auch für die fehlenden entdeckt? -

Im katholischen Ritus kennt man eine Meditation zu den zwölf Stationen des Leidens bis zur Auferstehung Christi. Welche zwölf es dort genau sind, weiß ich nicht, aber ganz sicher hatte sie ursprünglich jenen mystisch-spirituellen Sinn, von dem Tomberg ausgeht: Die lebendige Bewusstmachung und ehrfurchtvolle Würdigung jenes freiwilligen und aus selbstloser Menschen- und Erden-Liebe vollzogenen Christus-Opfers, welches allein den zwölffachen Heilungsprozess ermöglicht hat.

Für mich sehen die zwölf Stationen folgendermaßen aus, zunächst ohne die Parallelen ihrer jeweiligen Auswirkungen auf Mensch und Natur:

1. Verrat
2. Festnahme
3. Verhör und Verhöhnung
4. Geißelung
5. Kreuzweg
6. Kreuzigung
7. Physischer Tod
8. Kreuzabnahme und Grablegung
9. Großes Beben, Riss des Tempelvorhangs
10. Auferstehung
11. Wandeln und Wirken im Ätherleib
12. Himmelfahrt

Diese wäre u.a. ein vollständiger Durchgang durch den Tierkreis, womit denn auch etwa alle (höheren) Lebewesen und menschlichen (karmisch grundgeprägten) Charakter-Typen erfasst wären. -

Vielleicht können wir gemeinsam bzw. alle interessierten Forumsteilnehmer - freilich erst mal hypothetisch - realistische und authentische Bezüge zu den zwölf Stationen
herausarbeiten? -


Schönen Pfingst-Gruß!

Bernhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum