Die Kontroverse zwischen Steiner und Max Dessoir

Bernhard, Samstag, 23. Juli 2016, 10:45 (vor 848 Tagen) @ Kosmogonie

Hallo, Thomas!


Ein vernünftig denkender und in der steinerschen Kosmologie bewanderte Mensch wird die Kritik Steiners gegen Dessoir vollkommen gerechtfertigt finden: Denn wer sich eine "steinersche" Kosmologie dergestalt zusammenbastelt, um sie dann auch gehörig "auseinandernehmen" zu können, kann von Grund auf nicht ernst genommen werden. (Bestes aktuelles Beispiel gleicher Manier bietet HELMUT ZANDER). Und eben solch perfides Verhalten, das typisch ist für den klassischen Wissenschaftsbetrieb, verteufelt Steiner zurecht.

Warum soll man über so krasse Verbiegungen wie in den fehlerhaften Aussagen Dessoirs - einem bestens informierten Akademiker! - zu den Kulturen/Kulturepochen und zur Nennung ihrer Abfolge verständnisvoll hinwegsehen? Das kann man nur, wenn man weniger ein Freund Dessoirs ist als vielmehr ein fanatischer Gegener Steiners und seiner Anthroposophie. -

Wer oder was ist Steiner eigentlich für Dich? - Was hat er Dir angetan, dass Du ihn als den letzten Vollidioten hinstellst? -

Wärest Du nur einigermaßen objektiv, ließest Du auch Steiner gerechtfertigte Kritik üben und nicht jedes "wenn" und "aber" von ihm als geisteskranken Amoklauf begutachten. Und würdest Du in seiner Anthroposophie das Kostbare darin suchen und finden wollen, dann würdest Du auch längst Fortschritte gemacht und neue Erkenntnisse bei Deiner kosmologischen Arbeit gefunden haben. Klar ist kritische Wachsamkeit fundamental vorauszusetzen. Aber jede einzelne Aussage des Geistesforschers, die großartige Potentiale in sich birgt, sogleich anzuzweifeln und sich daran zu verbeißen, anstatt sie phantasievoll kreativ aufzugreifen und sie lebendig zur Entwicklung zu bringen, deutet nicht gerade auf den Enthusiasmus eines Geistsuchers hin. Wenn ich vorbehaltlos, entspannt und geistoffen verstehen will, ist für meinen Geist auch ein Satz wie "Die Kartoffel ist ein gar listiges Tier!" keine Verrücktheit, weil ich seinen Ursprung in Steiners Werk gründlich erforscht habe. Und habe ich nach eigener aktiver Denkarbeit verstanden, was Steiner mit jenem Satz meint, kann ich ihn auch als unwissenschaftliche Definition als vollkommen korrekt anerkennen. Auch einen Satz wie "Der Klapperstorch bringt die kleinen Babys!" wird der Intellekt kritiklos als authentisch betrachten, nachdem er seine geistigen Hintergründe nachvollzogen hat, usw.. -

Mittlerweile habe ich keine Lust mehr, wie von mir vorgenommen meine in 30 Jahren erarbeiteten Erkenntnisse zu meinen wieder- bzw. neuentdeckten Fakten bzgl. der Qabalah und des Tarot in Deinem Forum erstmalig öffentlich preiszugeben. Nicht etwa, weil ich Kritik vermeiden will!! Sondern weil ich befürchte, dass meine Arbeit hier nicht positiv auf- und angenommen wird - namentlich vom Betreiber des Forums. Und ich wäre weitaus enttäuschter und trauriger darüber, nicht selbst verstanden zu werden als ich es hinsichtlich Deiner Verachtung Steiners und seiner Anthroposophie gegenüber bin. -

Ich habe mich daher entschlossen, von hier auszusteigen und das Geschehen im Forum aus der Ferne weiter zu beobachten.

Für Deine kosmologische Forscherarbeit wünsche ich Dir den zu erhoffenden Erfolg. Vielleicht begegnen sich unsere Wege mal wieder, und dann auf einem Niveau, auf dem es sich lohnt, mit Rudolf Steiner und seiner Anthroposophie im positiven Sinne weiterzuschreiten.


Lieben Gruß!

Bernhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum