Avatar

SF-Literatur und Kosmologie

Kosmogonie @, Sonntag, 29. Mai 2016, 19:34 (vor 899 Tagen) @ Bernhard

Guten Abend!

Ich finde, Steiner hätte sich viel mehr auf die einzelnen Planeten-Stufen und-Zustände konzentrieren sollen. Manchmal beschleicht mich der Verdacht, Steiner habe hierüber selber zu wenig gewusst bzw. geforscht, oder gar: nichts zu erfahren vermocht.

[image]

Dieses Urteil halte ich für sehr gewagt. Außer ihm (und Tomberg) gibt es ja niemand, der über die ferneren planetarischen Vorverkörperungen der Erde - Alte Sonne, Alter Saturn - etwas zu sagen wußte. Wir können also nicht urteilen, er hätte diesbezüglich mehr oder etwas Anderes schreiben müssen. Am ehesten noch, was die Evolution ab dem Alten Mond betrifft. So weit reichte - im günstigsten Falle - auch das Schauvermögen der Blavatsky und anderer Hellseher zurück.

Dieses Metier hat er den Science-Fiction-Autoren überlassen. - Ich meine eben, wenn er hierüber etwas mehr Klarheit hätte walten lassen, wäre auch die Nachvollziehbarkeit vieler der folgenden Entwicklungsgänge weit aus besser gegeben - jedenfalls für mein bescheidenes Auffassungsvermögen.

Die SF-Literatur beschreibt meines Wissens nur materielle, metallisch feste Daseinsformen. Darin enthalten sind Reminiszenzen, die, was Menschen betrifft, allenfalls bis in die späte Atlantis zurückreichen können, und was Tiere betrifft, vielleicht noch etwas früher. Vor Allem aber dürfte die SF-Literatur zukünftige Elemente einer degenerierten, nicht vom Christus-Impuls evoluierten, vielmehr devoluierten Welt enthalten. Das kann ich nicht klar bestimmen, weil ich kaum (über) SF-Literatur gelesen habe.

Ich meine also, daß man Steiner auf dieser Ebene sinnvollerweise nicht kritisieren kann. (Was sein philosophisches Selbstverständnis betrifft, so sieht die Sache gleich ganz anders aus.) Man muß ihm sogar zugute halten, daß er gewisse Schriften der damaligen SF-Literatur durchaus gewürdigt hat. So hat er seinen Mitarbeiter G.Wachsmuth aufgefordert, E. Bulwer-Lyttons Roman "Vril oder eine Menschheit der Zukunft" ins Deutsche zu übertragen. Was dann auch geschah, siehe Bild rechts.

Es ist wünschenswert, daß auch die neuere SF-Literatur auf ihre Beziehungen zur Kosmologie untersucht werde. Ich kann das mangels Literaturkenntnisse nicht tun. Vielleicht kennst du Werke, die es wert sind, diesbezüglich untersucht zu werden.

Gruß!
Thomas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum