Avatar

Expertenfrage: Was geschieht durch höhere Erkenntnisse in den Wesensgliedern wirklich?

Kosmogonie @, Freitag, 27. Mai 2016, 20:15 (vor 905 Tagen)

Vergleicht man Schriften Steiners, die sich mit Imagination, Inspiration und Intuition befassen, so finden sich zwei unterschiedliche Erläuterungen, die nicht miteinander harmonisieren, und die - meines Wissens! - auch in anderen Schriften oder Vorträgen Steiners nicht miteinander in Einklang gebracht werden.

In der "Geheimwissenschaft" können wir nachlesen, daß Imagination ermöglicht werde durch Veränderungen im Astralleib, Inspiration durch solche im Ätherleib, und Intuition durch solche u.A. im physischen Leib. Für die ersten beiden Erkenntnisstufen werden die Veränderungen detailliert beschrieben.

In "Philosophie, Kosmologie und Religion" (1922) wird - geradezu in Widerspruch hierzu - ausgeführt, daß man während der Imagination im Ätherleib lebt und während der Inspiration im Astralleib.

Für die Intuition ergibt sich insofern kein Widerspruch - außer, wenn man noch die "Stufen der höheren Erkenntnis" (1905-1908) heranzieht, wonach die Intuition allein im Ich stattfindet, nachdem die vorherigen Unterlagen - Sinneswahrnehmung, Bild-Erleben - schon während der Imagination und Inspiration ausgeklammert worden waren. So besehen, kann man sich fragen, warum für die Intuition ausgerechnet im physischen Leib noch irgendwelche Veränderungen stattfinden sollten.

In dem Werk von 1922 ist zwar von Spiegelungsvorgängen die Rede, welche zumindest den Vorgang der Inspiration ein wenig aufzuhellen scheinen. Eine wirkliche Klärung findet aber nicht statt.

Ich habe das Problem gründlicher auf der Kosmogonie-Hauptseite ausgeführt: Zur Evolution der Erkenntnisorgane.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum