Expertenfrage: Was geschieht durch höhere Erkenntnisse in den Wesensgliedern wirklich?

Bernhard, Samstag, 28. Mai 2016, 23:19 (vor 904 Tagen) @ Kosmogonie

Hallo, Thomas!


Danke für Deine Anmerkungen!

Also, ich halte den rein denkerischen Ansatz, um sich den höheren Welten nähern zu können, als für den wichtigsten, einfach deshalb, weil das gesunde, vernunftvolle logische Denken vor den gefährlichsten Irrtümern und Illusionen schützt - wovor man mit äußeren bequemen Hilfsmitteln (Drogen) und diversen "Atem-Übungen" etc. geradezu nicht gefeit ist.

Ich selber konnte mir vor etwa zehn Jahren die (nicht immer) tägliche Abendübung, die konkrete Tages-Rückschau, angewöhnen. Das ist bislang alles bei mir. Was die Elementar-Übungen betrifft, Die "Feuer"-, "Wasser"-, "Luft"- und "Erde-Probe", gibt mir das tägliche Leben - finde ich - selber hierzu Gelegenheiten in Fülle, und ich stelle fest, zumindest in diesen täglichen Prüfungen eine solide und wirkungsvolle Schule für die höheren Wesensgliede zu haben. Auch meditiere ich viel, ebenfalls fast täglich, wobei ich keine Schwierigkeit habe, dies in der Ruhe meiner Häuslichkeit, in einer stimmungsvollen Natur-Umgebung oder während einer U-Bahn-Fahrt effektiv tun zu können. Ich sage Dir sicher nichts Neues, wenn ich konstatiere, dass man schon auf dem meditativen Weg - geschultes konkretes Denken vorausgesetzt - zu hoch bedeutsamen Erkenntnissen gelangt...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum